Pfadiheim Enzenbühl mieten, Preisliste

Vermietungen:

Für die Miete des Heimes wird ein Vertrag abgeschlossen. Das Heim kann für Weekends oder Lagerwochen gemietet werden. Der normale Pfadi-Betrieb hat Vorrang.
Achtung: keine Wochenendvermietung an Privatpersonen.

Wir stellen zur Verfügung:

Räume je nach Mietvertrag

  • Arena (mit Feuerstelle und Grillrost) 125m2
  • 3 Gruppenräume je 43m
  • Küche( Elektroherd, Backofen ,2 Kippkessel, Kühlschrank 600Lt (kein Gefrierfach) 18m2
  • Toiletten- und Sanitäranlagen, Duschen (Boiler 1'100Lt )
  • Garderobe, Materialraum im UG

Schlafstellen Total 50 Plätze

  • Schlafraum EG 4 Kajüttenbetten plus 10 Massenlager
  • 1 Schlafraum klein OG 4 Betten
  • 2 Schlafräume im OG mit 16 + 16 Betten
  • Anzüge für die Kopfkissen
  • Mobiliar: 25 Tische, 100 Stühle
  • Geschirr und Besteck für 75 Personen
  • Putzgeräte wie Staubsauger, Besen, Kessel etc.
  • Brennholz für die Feuerstellen(Wochenzuteilung)

Als Mieter bringen Sie mit:

  • Putzmittel
  • Küchenwäsche (Tücher, Lappen usw.)
  • Schlafsack bei Uebernachtungen (es sind keine Wolldecken vorhanden)
  • Hausschuhe (im Obergeschoss obligatorisch)
  • Ihre persönlichen Effekten und ...
  • Wille zur Zusammenarbeit und Verständnis für unsere Vorschriften.

Lagertelefon:

Die Nummer des Heimes Enzenbühl: 033 / 336 56 54

Grundtaxe:

Sie wird 1 x pro Belegung berechnet (pro max. 2 Wochen): Fr. 400.--
  • Sie gilt auch für Kurzbelegungen wie einzelne Tage / Abende
  • Sie gilt ungeachtet der Anzahl der effektiv benützten Räume (die Schlafräume werden nur für Uebernachtungen geöffnet)
  • Die Grundtaxe beinhaltet:
    • die allgemeinen Betriebskosten
    • die Kosten für Wasser-, Abwasser- und Kehrichtgebühren
    • den normalen Holzverbrauch für die Feuerstellen
    • die Telefonapparatemiete
    • die diversen Verbrauchsmaterialien

Übernachten:

Pro Person und Nacht Fr. 13.00, mindestens jedoch:
  • Fr. 360.-- pro Nacht (30 Personen) während den Schulferienzeiten
  • Fr. 240.-- pro Nacht (20 Personen) in den übrigen Zeiten
Leiterinnen und Leiter, bzw. Begleitpersonen und Hilfspersonal werden mitgezählt.

Energieverbrauch:

Heizung, Warmwasser, Kochen, Licht etc.

Verrechnung des Energieverbrauchs:

gemäss Zählerablesung x Faktor 2 (es ist ein Halbwegzähler installiert)

Hochtarif à --.35 / kWh
Niedertarif à --.25 / kWh
Energieverbrauch zum Aufwärmen des Heimes im Winterbetrieb wird dem Mieter gemäss Zählerablesung des Heimwartes verrechnet.

Beherbergungstaxen:

Nach dem Kantonalbernischen Tourismusgesetz sind alle Personen ab 16 Jahren, welche in einer Gruppenunterkunft übernachten, verpflichtet, die Beherbergungsabgabe von Fr. 1.00 pro Person und Nacht zu bezahlen. Unsere Genossenschaft muss diese Abgabe (zusätzlich zum Mietpreis) in Rechnung stellen und an den Kanton weiterleiten.

Inventar / Reparaturen:

Verlorene oder zerbrochene Gegenstände sind dem Heimwart unaufgefordert zu melden. Die Verrechnung erfolgt nach separater Preisliste (Anschlag).
Sämtliche durch den Mieter verursachten Beschädigungen an Einrichtungen und Mobiliar - hierunter fallen auch jegliche Art von "Wandzeichnungen" - werden durch einen Fachmann instandgestellt und dem Verursacher belastet.

Telefon:

Es steht ein Tischapparat zur Verfügung; steckbar im Leiterraum oder im Gruppenraum Nr. 5
Verrechnung der Gesprächstaxen gemäss Zählerablesung.

Reinigung:

Diese erfolgt grundsätzlich durch die Mieter; Material vorhanden.
Nachreinigungen werden mit Fr. 30.-- pro Stunde in Rechnung gestellt. Sie werden - wenn nötig - durch den Heimwart bei der Heimabgabe angeordnet.

Doppelbelegungen:

Es kann vorkommen, dass - während der Schulzeit in der Region Thun - ein oder mehrere Gruppenräume durch Pfader des Verbandes Kyburg Thun zeitweilig belegt sind. Es betrifft dies zur Hauptsache den Samstagnachmittag (für Übungen zwischen ca. 13.30 und 17.00 Uhr), sowie allfällige Abende an Wochentagen (für Höcks etc.).
Alle Gruppenräume sind direkt von aussen zugängig; die Toilettenanlagen müssen jedoch von allen Anwesenden benützt werden können.
Gegenseitige Rücksichtnahme ist Voraussetzung für einen reibungslosen Betrieb.
Anderweitige Doppelbelegungen werden nicht - es sei denn auf spezielle und gegenseitige Abmachung hin - stattfinden.

Rechnungstellung:

Sie erfolgt ca. 1 - 2 Wochen nach der Heimbelegung aufgrund des gegenseitig unterzeichneten Abgabeprotokolls. Zahlungsfrist 10 Tage.
Eine allfällige Vorauszahlung wird im Mietvertrag festgelegt.

Vertragsauflösung:

Bei vorzeitiger Vertragsauflösung durch den Mieter werden ihm - sofern das Heim nicht anderweitig doch noch belegt werden kann - in Rechnung gestellt:

bei Auflösung 6 - 3 Monate vor Mietbeginn:
  • die Grundpauschale
bei Auflösung 3 Monate oder weniger vor Mietbeginn:
  • die Grundpauschale
  • Übernachtung - Minimalkosten A / B gemäss Tarifliste / Mietvertrag

Reklamationen:

Reklamationen und Beanstandungen sind sofort an den Heimwart oder die Vermietungsstelle zu richten.

Preisliste 2015/2016:

> Preisliste